Was ist Hatha-Yoga?

Hatha-Yoga ist einer der verschiedenen Yoga-Wege, die sich in den Jahrhunderten entwickelt haben. Hatha-Yoga ist der im Westen bekannteste Yoga-Weg. Yoga wird in unseren Breiten oftmals mit “Hatha-Yoga” gleichgesetzt. Beim Hatha-Yoga stehen praktische, körperbezogene Aspekte im Vordergrund.
Neben dem Hatha-Yoga existieren weitere Yoga-Wege, die sich in ihrer Ausprägung deutlich vom Hatha-Yoga unterscheiden:

  • Kundalini-Yoga (Das Yoga der Energie)
  • Raja-Yoga (Das Yoga des mentalen Trainings, der Affirmation und Visualisierung)
  • Jnana-Yoga (Das Yoga des Wissens)
  • Bhakti-Yoga (Das Yoga der Hingabe und Liebe)
  • Karma-Yoga (Das Yoga der selbstlosen Tat)

Hatha-Yoga umfasst im Einzelnen:

Asanas (Körperstellungen und -übungen):

Mit den Asanas, die eine bestimmte Zeit lang gehalten werden, wird die Flexibilität des Körpers auf sanfte Weise gestärkt und die Geschmeidigkeit erhöht. Mit den Asanas wird das Körperbewusstsein entwickelt. Energieblockaden werden aufgelöst und Energien (Prana) so wieder zum Fließen gebracht. Die inneren Organe werden gestärkt, die Durchblutung des Körpers verbessert und die inneren Heilkräfte aktiviert. Überhaupt sind die Asanas eine gute Vorbeugung gegen Krankheiten. Therapien können durch Yoga-Stellungen sehr wirksam unertsützt werden.

Pranayama (Atemübungen)

Die Atmung ist die wichtigste Funktion des Körpers. Durch das Atmen nehmen wir Sauerstoff und Lebensenergie (Prana) auf. Viele Menschen atmen zu flach. Rasche Ermüdung und Mattigkeit sind eine Folge davon. Yoga hilft, zu einer natürlichen Atmung zurückzukehren, damit der Körper ausreichend Sauerstoff und Prana erhält. Vorzeitige Müdigkeit kann so überwunden werden. Ebenfalls können Depressionen, Lampenfieber und Ängste durch Pranayama überwunden werden.

Shavasana (Tiefenentspannung)

Mit der Tiefenentspannung am Ende jeder Yoga-Stunde werden Stresshormone abgebaut und das Immunsystem gestärkt. Körper und Geist werden systematisch entspannt und kommen zur Ruhe, geistige Stärke wird erreicht. Die Tiefenentspannung dauert ca. 10-15 Minuten. Tiefe und vollkommene Entspannung kommt nicht von selbst, sondern wird am Besten durch regelmäßiges Üben erreicht.

Meditation

Durch Meditation wird der Geist in die Stille geführt. Innere Ruhe, Entspannung, geistige Kraft und Ausgewogenheit stellen sich ein. 5-10 Minuten Meditation täglich können bereits sprübare Veränderungen bewirken.

Gesunde Ernährung

Übungen und Meditation alleine reichen nicht für Hatha-Yoga aus. Auch die gesunde Ernährung ist wichtig, um ganzheitliche Ausgewogenheit herzustellen. Gesunde Ernährung bedeutet vegetarische bzw. biologisch-dynamische Vollwertkost.